Startseite NEU! DFA 161: Garcke NEU! DFA 157: Winterling, Fransecky, Geser, Seidel NEU! DFA 158: Pohlmann und Fabian NEU! DFA 160: von Gerlach Neuerscheinungen bei Bauer & Raspe und bei Degener JUBILÄUMSANGEBOTE UNSERE PRÄSENTIDEEN Aktionspreise :-) Modernes Antiquariat Genealogie / Familienforschung Genealogische Zeitschriften Heraldik Wappenringe und -prägegeräte Kirchen / Bibliotheken / Hochschulen Franz Schubert Verlag / Norddeutschland Mitteldeutschland Süddeutschland Schlesische Geschichte Verlag Christoph Schmidt Faksimiles Formulare, Schmuckahnentafeln Tipps und Links Geschichte - Sachbuch Akademische Verlagsoffizin Bauer & Raspe Hessische familiengeschichtliche Vereinigung
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen (0 Artikel, 0,00 EUR) Zur Kasse gehen Mein Konto

JUBILÄUMSANGEBOTE:



Allgemein:
Willkommen
Über uns
Kontakt, Ihre Interessengebiete
Impressum
AGB und Widerrufsbelehrung
Widerrufsbelehrung
Ihr Weg zu uns
Hilfe
Haftungshinweis


von Hohenthal

BEARBEITER: Stein, Mechthild v.
TITEL: Zeugin einer Zeitenwende. Aufzeichnungen der Walburga Gräfin von Hohenthal (1839-1929); 1997. 280 S., 16 Bilds., Festeinband
ISBN: 3-7686-5109-6

Inhaltsverzeichnis.pdf [13 KB]

*****
Wenn Sie dieses Werk bestellen, haben Sie die Möglichkeit den hochwertigen Nachdruck von
AUTOR: Jäger-Sunstenau, Hanns
TITEL: Schaupla(t)z Hoher Ritterorden. Ihre Zeichen und Trachten
zu einem absoluten Sonderpreis von nur 2,50 Euro zu erwerben.
Um den Nachdruck mitzubestellen klicken Sie HIER.
*****


 


Nach oben

Unser alter Preis 14,90 EUR, Sie sparen 5,00 EUR!  

9,90 EUR

 

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   





Nach oben

Z U M   I N H A L T 

Die zweite Hälfte des 19. und das beginnende 20. Jahrhundert sind die Zeitspanne, in der sich das lange Leben der Autorin abspielt; voller Gegensätze, Wandlungen und politisch wie kulturell tiefgreifender Erneuerungen.
Aufgewachsen im Adelsmilieu, erlebt die Verfasserin die revolutionären Unruhen 1848, den Krieg 1870/71, den ersten Weltkrieg und das Ende der Monarchie. Als Hofdame der späteren Kaiserin Friedrich verbringt sie Jahre am preußischen Kaiserhof in Berlin. Als Ehefrau eines hohen britischen Diplomaten hat sie viele Begegnungen mit Queen Victoria.
Sie lebt in den wichtigsten Metropolen Europas und hat Zugang zu den tonangebenden Kreisen der Gesellschaft.
Sie ist Augenzeugin jener machtpolitischen Ereignisse, die damals den Gang der Welt bestimmten und beobachtet scharfsinnig sowohl das Geschehen der Gründerjahre wie auch das Werden und Wachsen neuer Staaten. Sie schreibt anschaulich über Königinnen und Könige, Kaiserinnen und Kaiser, zum Beispiel über Kaiserin Elisabeth von Österreich. Sie kennt Franz Liszt, Hans Christian Andersen, Oscar Wilde und Cosima Wagner. Sie knüpft Kontakte zu Moritz von Schwind, Franz von Lenbach u.a. Sie erlebt die ersten Eisenbahnen und noch die ersten Automobile.
Mit spitzer und gewandter Feder charakterisiert die Verfasserin Begegnungen und Ereignisse, die ihr reiches Leben füllen - treffend, spannend, interessant und witzig.



Nach oben

Druckbare Version