Startseite NEU! DFA 161: Garcke NEU! DFA 157: Winterling, Fransecky, Geser, Seidel NEU! DFA 158: Pohlmann und Fabian NEU! DFA 160: von Gerlach Neuerscheinungen bei Bauer & Raspe und bei Degener JUBILÄUMSANGEBOTE UNSERE PRÄSENTIDEEN Aktionspreise :-) Modernes Antiquariat Genealogie / Familienforschung Genealogische Zeitschriften Heraldik Wappenringe und -prägegeräte Kirchen / Bibliotheken / Hochschulen Franz Schubert Verlag / Norddeutschland Mitteldeutschland Süddeutschland Schlesische Geschichte Verlag Christoph Schmidt Faksimiles Formulare, Schmuckahnentafeln Tipps und Links Geschichte - Sachbuch Akademische Verlagsoffizin Bauer & Raspe Hessische familiengeschichtliche Vereinigung
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen (0 Artikel, 0,00 EUR) Zur Kasse gehen Mein Konto

Schlesische Geschichte:



Allgemein:
Willkommen
Über uns
Kontakt, Ihre Interessengebiete
Impressum
AGB und Widerrufsbelehrung
Widerrufsbelehrung
Ihr Weg zu uns
Hilfe
Haftungshinweis


Jahrbuch Uni Breslau 2004-2005

HERAUSGEBER: Baumgart, Peter / Bergerhausen, Hans-Wolfgang / Borchardt, Karl / Keil, Gundolf / Menzel, Josef Joachim
TITEL:
Jahrbuch der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Breslau, Band XLV/XLVI (2004/2005)
2006. 714 S., zahlr. Schwarz-weiß-Abb., Ft. 14,5 x 20,8 cm, Broschur
ISBN: 3-7686-3503-1


 


Nach oben

 

36,00 EUR

 

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   





Nach oben

Z U M   I N H A L T 

Abhandlungen: Marek Slon: Die Breslauer Spitäler als Prestigezeichen einer mittelalterlichen Stadt. – Ilpo Tapani Piirainen: Dokumentationsschrifttum des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit in schlesischen Archiven. – Dietrich Allnoch: Die Schulzengüter des Neisser Landes. – Karl Borchardt: Migranten aus Schlesien und anderen böhmischen Kronländern in der Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber 1499–1786. – Peter Baumgart: Die jüdische Minorität in Breslau zwischen Habsburg und Preußen. – Rüdiger Grimkowski: Michael Willmann und die katholische Konfessionalisierung in Schlesien. – Roland Gröger: Das Lobgedicht auf Wünschelburg im heroischen Versmaß. – Detlef Haberland: Die Literatur- und Kulturgeschichte Schlesiens zwischen provinziellem Denken und transregionaler Darstellung. – Anna Stroka: Zur Geschichte der Germanistik in Wroc⊃3;aw (Breslau) in den Jahren 1945–2000. – Rudolf Walter: Ein- und mehrstimmiger Gesang sowie Verwendung von Instrumentalmusik an der Jesuitenhochschule Breslau. Mit Anhang: Musikpflege an der Volluniversität Breslau. Ein Überblick. – Wolfhart Unte: Wilhelm Kroll (1869–1939). Professor der Klassischen Philologie an der Universität Breslau 1913–1935. – Udo Wörffel: Georg Heinrich Bernstein (1787–1860). Professor der orientalischen Literatur an der Universität Breslau. – Henk J. Koning: August Kahlert (1807–1864). Ein vergessener schlesischer Literarhistoriker und Schriftsteller. – Reimund Haas: Prälat Ewald Walter (1901–1997). Schlesischer Kirchengeschichtler und Kölner Diözesanarchivdirektor. – Eugeniusz Klin: Eine literarische Weinprobe. Zu Karl von Holteis Stück „Dreiunddreißig Minuten in Grünberg“. – Jürgen W. Schmidt: Der Streit um die Stadterweiterung von Reichenbach in Schlesien 1877–1880. – Walter Schmidt: Hermann Wollheim (1817–1855). Ein jüdischer Arzt, Achtundvierziger Demokrat und Schriftsteller aus Schlesien. – Helmut Feigl: Beiträge zur Alltags- und Mentalitätsgeschichte Österreichisch-Schlesiens imVormärz. Aus dem Brief-Nachlaß des „Bauernbefreiers“ Hans Kudlich. – Theodor Oliwa: Die Breslauer Sozialdemokratie in der Wilhelminischen Ära (1890–1918). – Paul Kulik: Der Fall des Pfarrers August Tschirner aus Sodov im Kreise Lublinitz – eine Episode im Vorfeld des Kulturkampfes in Oberschlesien. – Hans-Joachim Koppitz: Reinhold Schneider, Heinrich von Schweinichen und der Alsatia Verlag in Kolmar 1941 bis 1945. – Ivan Stupek: Viktor Heeger, ein sudetendeutscher Mundartdichter. – Detlef Lorenz: Johannes Maximilian Avenarius. Ein schlesisches Künstlerleben im Umkreis Gerhart Hauptmanns in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts. – Sigfrid Hoefert: Gerhart Hauptmann und Selma Lagerlöf: Zu einer werkgeschichtlichen fruchtbaren Phase ihrer Zusammenarbeit. – Miszellen: Heinz-Dieter Tschörtner: Die Sieben. Gerhart Hauptmann und die Ikarier. – Heinz-Dieter Tschörtner: Bruderzwist im Landhaus. Gerhart Hauptmanns Schreiberhau-Fragmente. – Jürgen W. Schmidt: Pauline Willim. Eine „sozialdemokratische Herzogin“ in Breslau. – Jürgen W. Schmidt: Ein Attentat auf Kaiser Wilhelm II. in Breslau im Jahr 1900. – Karl-Maria Heidecker: Das Reservelazarett in Glogau. – Peter C. Birkner: Das Archiv des Bistums Görlitz. – BerichteLiteratur zur schlesischen Landeskunde für die Jahre 2004/2005.



Nach oben

Druckbare Version