Startseite NEU! DFA 158: Pohlmann und Fabian NEU! DFA 160: von Gerlach Neuerscheinungen bei Bauer & Raspe und bei Degener JUBILÄUMSANGEBOTE UNSERE PRÄSENTIDEEN Aktionspreise :-) Modernes Antiquariat Genealogie / Familienforschung Genealogische Zeitschriften Heraldik Wappenringe und -prägegeräte Kirchen / Bibliotheken / Hochschulen Franz Schubert Verlag / Norddeutschland Mitteldeutschland Süddeutschland Schlesische Geschichte Verlag Christoph Schmidt Faksimiles Formulare, Schmuckahnentafeln Tipps und Links Geschichte - Sachbuch Akademische Verlagsoffizin Bauer & Raspe Hessische familiengeschichtliche Vereinigung
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen (0 Artikel, 0,00 EUR) Zur Kasse gehen Mein Konto

Wappenringe und -prägegeräte:



Allgemein:
Willkommen
Über uns
Kontakt, Ihre Interessengebiete
Impressum
AGB und Widerrufsbelehrung
Widerrufsbelehrung
Ihr Weg zu uns
Hilfe
Haftungshinweis


Wappenringe und -prägegeräte



Nach oben

U N S E R E   L E T Z T E N   A R B E I T E N   ( E I N E   A U S W A H L ) : 



Nach oben



Nach oben



UNSER AKTUELLES ANGEBOT RINGE, WAPPENPRÄGEGERÄTE UND ACCESSOIRES

In unserem Prospekt Symbol und Wert sind folgende Ringmodelle abgebildet (Steingröße Höhe x Breite):

A 2015/1 Lagenstein Steingröße 19 x 14 mm
B 2006/1 Lapislazuli Steingröße 16 x 14 mm
C 5380 Lagenstein Steingröße 12 x 10 mm
D 5408 Lagenstein Steingröße 13 x 10 mm
E 4066 Onyx Steingröße 15 x 14 mm
F 4392 Lagenstein Steingröße 13,8 x 11,4 mm
G H7 Lapislazuli Steingröße 16,3 x 13,8 mm
H 5360 Lagenstein Steingröße 15 x 12 mm
I H 5 Jaspis Steingröße 15 x 12 mm
K 4407 Lagenstein Steingröße 14,7 x 11,7 mm
L H 24 Lagenstein Steingröße 11,3 x 10,4 mm
M 2001 Lapislazuli Steingröße 15 x 13 mm

Alle abgebildeten Ringe sind mit folgenden Steinen lieferbar: Lagenstein, Onyx, Carneol, Lapislazuli oder Jaspis. Eine Angabe zum Modell A (Nr. 2015/1): Der abgebildete Ring ist ein ausgesprochener Herrenring mit einer Steingröße von 19 x 14 mm. Als Damen- und Herrenmodell bieten wir den etwas kleineren Ring (Abbildung M Nr. 2001) mit einer Steingröße von 15 x 13 mm an und als kleinen Damenring die Nr. 2544 (ohne Abbildung) mit einer Steingröße von 13 x 10 mm.

Für ein individuelles Angebot benötigen wir von Ihnen folgende Informationen:
• eine gute Abbildung Ihres Wappens (z.B. als PDF-Datei), damit der Schwierigkeitsgrad der Gravur eingeschätzt werden kann
• das gewünschte Ringmodell (A bis M, bzw. R bis T) und die Bezeichnung für den Stein, mit dem der Ring bestückt werden soll
• Ihre Ringgröße
• Goldgehalt: Am häufigsten verwendet wird bei der Herstellung von Wappenringen 14 Karat (585) Gold. Sie können Ihren Ring aber auch in 8 Karat (333) Gold, in Weißgold oder Platin bekommen.
• Gravur: Negativ: Das ist die seitenverkehrte Wiedergabe der Wappenabbildung. Im Siegelabdruck erscheint das Wappen dann seitenrichtig. Positiv: Das ist die seitenrichtige Gravur, die man bei Schmucksteinen verwendet. Bitte geben Sie bei Ihrer Auftragserteilung an, ob Sie den Ring zum Siegeln oder als Schmuckring verwenden wollen.
• Die Ringe sind unter dem Stein geschlossen oder verbödet. Wir bieten unsere Ringe unverbödet an, bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage an, wenn Sie den Ring verbödet haben möchten.


Außerdem haben wir im Angebot:
Ringe mit Goldplatten (Modelle R, S und T; alle in 585 Gold)
Wappenprägepressen Perfoset I/P, II/P
• handliche Prägezangen (Blindprägepresse SDS mit Ober- und Unterstempel, max. Gravurhöhe 22 mm): Die Gravurplatte ist abschraubbar und kann von Druckereien zum Prägen verwendet werden. Die Prägeeinsätze lassen sich beliebig auswechseln. Im Angebot sind auch rechteckige Einsätze (25 x 50 mm) für Adressen, Firmenlogos usw.
Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne einen individuellen Kostenvoranschlag.


Einige Begriffe, die bei der Herstellung eines Wappenrings verwendet werden:

Steinarten: Sie können bei jedem Ringmodell jeden der im folgenden beschriebenen Steine erhalten:
Lapislazuli (in der Abbildung die Modelle B, G und M): Ein (dunkel)blauer Stein mit (goldenen) Einschlüssen, den wir besonders für die negative Gravur von Siegelringen empfehlen, da er sehr hart ist.
Lagenstein: Zwei Lagen – eine helle Lage über einem schwarzen Onyx oder über einem roten Carneol – lassen Ihr Wappen besonders gut zur Geltung kommen.
Carneol (rot), Jaspis (grün mit kleinen roten Einschlüssen), Onyx (schwarz) eignen sich gleichermaßen als Siegel- und als Schmuckringe.
Karat: Am häufigsten verwendet wird bei der Herstellung von Wappenringen 14 Karat (585) Gold. Sie können Ihren Ring aber auch in 8 Karat (333) Gold, in Weißgold oder Platin bekommen.
Gravur: Negativ: Das ist die seitenverkehrte Wiedergabe der Wappenabbildung. Im Siegelabdruck erscheint das Wappen dann seitenrichtig.
Positiv: Das ist die seitenrichtige Gravur, die man bei Schmucksteinen verwendet. Bitte geben Sie bei Ihrer Auftragserteilung an, ob sie den Ring zum Siegeln oder als Schmuckring verwenden wollen.
Ringgröße: Ihre individuelle Größe können Sie anhand unserer Ringmaßkarte oder durch Nachmessen eines gut sitzenden Rings beim Juwelier am Ort feststellen.
Verbödet: Die Ringe sind unter dem Stein geschlossen oder verbödet. Wir bieten unsere Ringe unverbödet an, bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage an, wenn Sie den Ring verbödet haben möchten.

Bei der Anfertigung einer Wappenprägepresse müssen Sie folgendes beachten:
Prägung am oberen oder unteren Briefbogenrand: Je nachdem, wo Sie die Prägung anbringen möchten, wird der Oberstempel justiert.
Einfuhrtiefe: Vom Briefbogenrand aus gerechnet die maximale Einfuhrtiefe (ohne dass das Papier gerollt wird)

Die Prägegeräte können ab Werk je nach verwendeter Papierstärke eingestellt werden. Soweit nichts anderes angegeben wird, ist die Prägung auf handelsübliches Briefpapier eingestellt und erzielt dabei beste Prägeergebnisse.Unsere Lieferzeiten betragen ca. 4 bis 6 Wochen ab Auftragseingang. Versendet werden die Ringe von Insingen aus als versichertes Paket, die Prägegeräte ab Herstellerwerk mit unseren Versandpapieren.

Bitte beachten Sie, dass alle Wappenringe und Wappenprägepressen individuell angefertigt werden. Daher sind nachträgliche Änderungen so gut wie ausgeschlossen. Wir bieten Ihnen aber eine ausführliche Beratung an (Tel.: 09869-978228-0; mailto:degener@degener-verlag.de), um eine reibungslose Auftragsabwicklung zu gewährleisten. Bei Auftragserteilung bitten wir unsere Kunden um eine Anzahlung, da wir alle Arbeiten als Auftragsarbeiten vergeben. (Redaktioneller Stand: 18. Juli 2014)



Nach oben

Druckbare Version