Startseite NEU! DFA 161: Garcke NEU! DFA 157: Winterling, Fransecky, Geser, Seidel NEU! DFA 158: Pohlmann und Fabian NEU! DFA 160: von Gerlach Neuerscheinungen bei Bauer & Raspe und bei Degener JUBILÄUMSANGEBOTE UNSERE PRÄSENTIDEEN Aktionspreise :-) Modernes Antiquariat Genealogie / Familienforschung Genealogische Zeitschriften Heraldik Wappenringe und -prägegeräte Kirchen / Bibliotheken / Hochschulen Franz Schubert Verlag / Norddeutschland Mitteldeutschland Süddeutschland Schlesische Geschichte Verlag Christoph Schmidt Faksimiles Formulare, Schmuckahnentafeln Tipps und Links Geschichte - Sachbuch Akademische Verlagsoffizin Bauer & Raspe Hessische familiengeschichtliche Vereinigung
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen (0 Artikel, 0,00 EUR) Zur Kasse gehen Mein Konto

Genealogie / Familienforschung:



Themen:
Standardwerke / Hilfsmittel
    Der Schlüssel
Genealogische Informationen
Deutsches Familienarchiv
Österreichisches Familienarchiv
CDs zur Familienforschung
Einzelne Regionen
Einzelne Familien
Adel
Genealogisches Jahrbuch


Allgemein:
Willkommen
Über uns
Kontakt, Ihre Interessengebiete
Impressum
AGB und Widerrufsbelehrung
Widerrufsbelehrung
Ihr Weg zu uns
Hilfe
Haftungshinweis


DFA 004

TITEL: Deutsches Familienarchiv Bd. 4 (1955/1956), II u. 325 S., 18 Abb.
Beiträge:
• Dr. phil. Hermann Aeckerle: Die schwäbischen Aeckerle
• Dr. Heinz F. Friederichs: Die Weckert aus Büdesheim am Scharlachberg und ihre Nachkommen
ISBN: 3-7686-5126-6



Nach oben

Unser alter Preis 36,00 EUR, Sie sparen 11,00 EUR!  

25,00 EUR

 

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   





Nach oben

Z U M   I N H A L T 

An erster Stelle stehen "Die schwäbischen Aeckerle", deren seit der 2. Häfte des 16. Jahrhunderts in Weißenburg, Zimmern, Burgsalach, Hardt und Suffersheim nachweisbarer Stamm noch ganz der Erforschung bedarf. Im zweiten Teil des Bandes hat Heinz F. Friederichs "Die Weckert aus Büdesheim am Scharlachberg und ihre Nachkommen" bearbeitet. Besonders lehrreich ist hier zu verfolgen, wie mit der Ermittlung der Herkunft des Stammvaters aus dem mittelfränkischen Dornheim die Überwindung des "toten Punktes" gelungen ist.



Nach oben

Druckbare Version