Startseite NEU! DFA 161: Garcke NEU! DFA 157: Winterling, Fransecky, Geser, Seidel NEU! DFA 158: Pohlmann und Fabian NEU! DFA 160: von Gerlach Neuerscheinungen bei Bauer & Raspe und bei Degener JUBILÄUMSANGEBOTE UNSERE PRÄSENTIDEEN Aktionspreise :-) Modernes Antiquariat Genealogie / Familienforschung Genealogische Zeitschriften Heraldik Wappenringe und -prägegeräte Kirchen / Bibliotheken / Hochschulen Franz Schubert Verlag / Norddeutschland Mitteldeutschland Süddeutschland Schlesische Geschichte Verlag Christoph Schmidt Faksimiles Formulare, Schmuckahnentafeln Tipps und Links Geschichte - Sachbuch Akademische Verlagsoffizin Bauer & Raspe Hessische familiengeschichtliche Vereinigung
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen (0 Artikel, 0,00 EUR) Zur Kasse gehen Mein Konto

Genealogie / Familienforschung:



Themen:
Standardwerke / Hilfsmittel
    Der Schlüssel
Genealogische Informationen
Deutsches Familienarchiv
Österreichisches Familienarchiv
CDs zur Familienforschung
Einzelne Regionen
Einzelne Familien
Adel
Genealogisches Jahrbuch


Allgemein:
Willkommen
Über uns
Kontakt, Ihre Interessengebiete
Impressum
AGB und Widerrufsbelehrung
Widerrufsbelehrung
Ihr Weg zu uns
Hilfe
Haftungshinweis


DFA 017

TITEL: Deutsches Familienarchiv Bd. 17 (1961); II u. 290 S., 82 Abb.
Bearbeiter: Rath-Höring, Else unter Mitwirkung von Karl Fleiner
Beiträge:
• Flyner - Fliner - Fleiner: Beiträge zur Geschichte der Familie Fleiner aus Cannstatt, Eßlingen und Ellhofen seit dem 13. Jhd.
ISBN: 3-7686-5139-8



Nach oben

Unser alter Preis 36,00 EUR, Sie sparen 11,00 EUR!  

25,00 EUR

 

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   





Nach oben

Z U M   I N H A L T 

Der ganze 17 Band wird von "Flyner - Fliner - Fleiner", Beiträge zur Geschichte der Famlie Fleiner aus Cannstatt, Eßlingen und Ellhofen seit dem 13. Jahrhundert, eingenommen, bearbeitet von Else Rath-Höring, Stuttgart, im Auftrag und unter Mitwirkung von Hutfabrikant Karl Fleiner, Mannheim (und u. a. W. Debrunner). Ursprünglicher Herkunftsort ist vermutlich Flein bei Heilbronn. Nach Prof. Decker-Hauff ist ein genealogischer Zusammenhang mit den Fleiner von Altenburg urk. 1269-1334 recht wahrscheinlich; die gesicherte Stammreihe beginnt mit Wernher der Flyner in Eßlingen, † vor 30.12.1357. In der VIII. Generation, mit 3 Söhnen des Bürgermeisters Antonius II., 1503-1576, teilt sich die Familie in zwei Eßlinger und einen Wertheimer Ast. Die beiden ersten sterben im 17. und 18. Jahrhundert aus, während der dritte heute 6 männliche Namensträger der XIX. Generation umfaßt. Reichliche Urkundenbelege und eine Anzahl Schriftproben für die ältere Zeit, sehr ansprechende Lebensabrisse seit dem 19. Jh. werden geboten.
Der Stamm Ellhofen beginnt mit Jerg, der 1569 sein Eßlinger Bürgerrecht aufgibt. Ein genealogischer Zusammenhang mit dem Eßlinger Stamm ist durch die Teilnahme an der dortigen Familienstiftung sehr wahrscheinlich. Zu diesem weitverzweigten Stamm gehören die Buchbinder Hermann Fleiner, Vater und Sohn, in Bern und Zürich. Die Urenkelin des ersten ist in Sfax (wohl Tunesien) geboren. Aus einem Zweig in Neu-Pasna bei Belgrad (Sohn von Brücker-Fleiner) stammt Johann Bruecker in Glendale bei Los Angeles (Cal.), der Erfinder des Sunbeam-Shavemaster, der nach dem letzten Krieg große Stiftungen für deutsche Ostflüchtlinge machte. Dem Zweig Schopfheim entstammte der Basler Bürger Johann Wilhelm Fleiner-Faesch, der 1870 mit seinem Sohn Eduard Fleiner-Schmidlin in Basel wohnte. Auch aus Schopfheim stammte der 1858 in Aarau eingebürgerte Zementfabrikant Albert Fleiner. Dessen Söhne waren der Redakteur der "Neuen Züricher Zeitung, Albert Fleiner, 1859-1902, und der bedeutende Staats- und Kirchenrechtslehrer an der Universität Zürich, Prof. Dr. Fritz Fleiner, 1867-1937.



Nach oben

Druckbare Version