Startseite NEU! DFA 158: Pohlmann und Fabian NEU! DFA 160: von Gerlach Neuerscheinungen bei Bauer & Raspe und bei Degener JUBILÄUMSANGEBOTE UNSERE PRÄSENTIDEEN Aktionspreise :-) Modernes Antiquariat Genealogie / Familienforschung Genealogische Zeitschriften Heraldik Wappenringe und -prägegeräte Kirchen / Bibliotheken / Hochschulen Franz Schubert Verlag / Norddeutschland Mitteldeutschland Süddeutschland Schlesische Geschichte Verlag Christoph Schmidt Faksimiles Formulare, Schmuckahnentafeln Tipps und Links Geschichte - Sachbuch Akademische Verlagsoffizin Bauer & Raspe Hessische familiengeschichtliche Vereinigung
Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen (0 Artikel, 0,00 EUR) Zur Kasse gehen Mein Konto

Neuerscheinungen bei Bauer & Raspe und bei Degener:



Allgemein:
Willkommen
Über uns
Kontakt, Ihre Interessengebiete
Impressum
AGB und Widerrufsbelehrung
Widerrufsbelehrung
Ihr Weg zu uns
Hilfe
Haftungshinweis


Geschichte der Pfarrei Sachsen (bei Ansbach)

Sofort lieferbar!

Autor: Georg Rusam
Titel: Geschichte der Pfarrei Sachsen. Nachdruck der Ausgabe von 1940, umgesetzt in die heutige Schrift. (= Rothenburg-Franken-Edition Bd. 3). 456 S.
ISBN: 978-3-7686-9316-5

Mit 3 Karten:
• Die Landschaft um das Jahr 800 n. Chr. (Gründung der Pfarrei Sachsen)
Umfang der Pfarrei Sachsen in alter Zeit
• Der Lichtenauer Fraisch-Bezirk
4 Kirchenansichten:
• Kirche um 1200
• Kirche um 1500
Kirche um 1620
• Kirche seit 1804
und 12 Ortsplänen der Ortschaften in der Pfarrei Sachsen aus den Uraufnahmeblättern von 1826 (Kataster-Uraufnahme):
• Alberndorf
• Hirschbronn
• Milmersdorf
• Neukirchen
• Oberrammersdorf
• Ratzenwinden
• Rutzendorf
• Sachsen
• Steinbach
• Unterrottmannsdorf
• Volkersdorf
• Zandt


 


Nach oben

BUCHVORSTELLUNG IN SACHSEN, Quelle: Fränkische Landeszeitung vom 16.12.2009 [1.502 KB]



Nach oben

Quelle: Fränkische Landeszeitung vom 16.12.2009 



Nach oben

Georg Rusams „Geschichte der Pfarrei Sachsen“ erschien im Jahre 1940 und wurde seither nicht mehr aufgelegt. Dieses Buch ist mehr als eine Ortsgeschichte.

Der Ort Sachsen bei Ansbach verdankt seine Gründung (um das Jahr 800) der Umsiedelung von Sachsen durch Karl den Großen. Für den fränkischen Raum war der Bischof von Würzburg und das Gumbertuskloster in Ansbach beauftragt, diese Aktion durchzuführen, die die endgültige Unterwerfung der Sachsenstämme zum Ziel hatte. Der Sprengel der so entstandenen Ur-Pfarrei Sachsen mit mehreren Filialkirchen reichte im Mittelalter bis vor die Tore der Stadt Ansbach und endete vor Windsbach. Die enge Bindung an das Kloster in Ansbach fand später ihre Fortsetzung im zäh verteidigten Patronatsrecht der Markgrafen über die Pfarrei Sachsen. Die Tatsache, dass seit dem Erwerb der Festung Lichtenau durch die Stadt Nürnberg im Jahre 1406 Sachsen auf nürnbergischem Territorium lag, war Anlass für zahllose Streitigkeiten zwischen den Markgrafen und der Stadt Nürnberg. Wie Herrschafts- und Machtansprüche der unversöhnlichen Gegner in Ansbach und Nürnberg das Alltagsleben in Sachsen, Lichtenau und den umliegenden Orten durch die Jahrhunderte bestimmt und belastet haben, kommt in Rusams „Geschichte der Pfarrei Sachsen“ sehr konkret zum Ausdruck.

Georg Rusam war von 1926 bis 1937 Pfarrer in Sachsen. Mit unvorstellbarem FIeiß hat er sich während seiner Amtszeit und danach im Ruhestand der heimatgeschichtlichen Forschung gewidmet. Unzählige Originaldokumente konnte er dabei in den Archiven aufspüren und mit wissenschaftlicher Gründlichkeit übertragen und auswerten. Diese umfangreiche Quellenarbeit ist Grundlage der über 400 Seiten starken „Geschichte der Pfarrei Sachsen“ und anderer Veröffentlichungen („Österreichische Exulanten in Franken und Schwaben“). Mit der Neuauflage soll die wertvolle heimatgeschichtliche Arbeit von Georg Rusam der interessierten Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht werden.



Nach oben

 

39,80 EUR

 

incl. 7% USt. zzgl. Versand

Lieferbar in 3-5 Werktagen  
 
Anzahl:   





Nach oben

U M F A N G   D E R   P F A R R E I   S A C H S E N   I N   A L T E R   Z E I T 



Nach oben

K I R C H E   U M   1 6 2 0 



Nach oben

Druckbare Version